Bei der letzten Wahl der Abgeordneten zum Deutschen Bundestag wurde der Kandidat der CDU, Herr Steffen Bilger, im ersten Anlauf gewählt.

Als direkt gewählter Abgeordneter vertritt er die Bürgerinnen und Bürger des Wahlkreises Ludwigsburg in Berlin und nimmt voller Motivation den ihm erteilten Auftrag wahr.


Er lädt auf seiner Internetseite (http://www.steffen-bilger.de/) alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich über ihn und seine Arbeit im Bundestag und im Wahlkreis zu informieren und die Politik der CDU kennen zu lernen - hierfür wird er regelmäßig aktuelle Neuigkeiten auf seiner Internetseite in seinem Newsletter bereitstellen und freut sich über Ihr Interesse. 
In seinem letzten Newsletter schreibt er:
„Oft wurde ich in den letzten Wochen rund um die Osterfeiertage gefragt, ob ich gerade "frei" hätte. Zwar hat der Deutsche Bundestag die letzten drei Wochen nicht getagt, aber nichtsdestotrotz gibt es auch in diesen sitzungsfreien Wochen immer viel zu tun.
So war beispielsweise vom 7. bis 10. April das Infomobil des Deutschen Bundestages auf dem Marktplatz in Ludwigsburg zu Gast. Mit dem Infomobil geht quasi der Bundestag auf Tour, um den Bürgerinnen und Bürgern ein Forum zu bieten sowie ihnen Aufgaben und Abläufe des Parlaments anschaulich zu erklären.
Vier längere Infomobil-Einsätze trugen mir ein Lob der Bundestagsmitarbeiter ein: Es sei nicht üblich, dass Abgeordnete so oft vorbeikommen würden. Die Gespräche waren für mich aber sehr interessant und aufschlussreich, viele Anliegen konnte ich aufnehmen und auch über die Aufgaben eines Bundestagsabgeordneten informieren.
Nicht zuletzt bekam ich aber auch einigen Unmut über einzelne bundespolitische Themen ab.


Diese Woche war ich viel unterwegs: Am Dienstag in Brüssel, wo ich mit Europaabgeordneten sowie Vertretern der Kommission unter anderem über Verkehrspolitik gesprochen habe. Auch Günther Oettinger nahm sich Zeit und empfing mich in seinen - im Vergleich zur Villa Reitzenstein - doch sehr nüchternen Büroräumlichkeiten. Daneben standen interessante Begegnungen mit Verbandsvertretern auf der Tagesordnung.
Die Europäische Union wird immer wichtiger - auch im Verkehrsbereich -, wer deshalb rechtzeitig Entwicklungen mitbekommen und mitgestalten will, muss sich um gute Kontakte nach Brüssel bemühen.
Am Mittwoch und Donnerstag ging es dann direkt weiter nach Nordrhein-Westfalen zu einer Klausurtagung der Arbeitsgruppe der CDU/CSU-Mitglieder im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung. Wir haben uns über Energieforschung und eine nachhaltige und sichere Energieversorgung informiert. Hierzu waren wir vor Ort im Forschungszentrum Jülich und im gewaltigen und sehr beeindruckenden Braunkohletagebau Garzweiler II.
In Jülich konnten wir uns im Gespräch mit Physik-Nobelpreisträger Peter Grünberg und anderen Experten umfassend über die unterschiedlichen Forschungsprojekte informieren, und auch der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, war zugegen und begrüßte uns in seinem Wahlkreis.
Am Freitag standen dann Termine in Berlin als Abschluss dieser "freien" Woche an, bevor am Wochenende wieder Wahlkreistermine in Gerlingen und Ludwigsburg anstanden.
Ich freue mich immer, wenn ich dabei den einen oder anderen Newsletter-Leser sehe!

Für Ihre Anregungen, Kritik, Sorgen und Initiativen habe ich stets ein offenes Ohr und stehe Ihnen jederzeit gerne zur Kontaktaufnahme zur Verfügung. Politik betrifft uns alle, und sowohl Gegenwart als auch Zukunft unseres Landes liegt in unserer aller Verantwortung.
Ich freue mich auf viele wertvolle Begegnungen mit Ihnen und werde mich weiterhin mit aller Kraft und Freude in meinem Amt engagieren!

Ihr Steffen Bilger MdB“

Nach oben